Skip to main content

Holz für Feuerschale und Feuerkorb – Eine Analyse

Das Feuerholz für die Feuerschale liegt bereit - Die-ideale-Feuerschale.de

Was ist das richtige Holz für Feuerschale und Feuerkorb? Eine humoristische Sicht auf Brennmaterial und Gartenfeuer-Liebhaber.

Als ich gestern mit unserem kleinen Handwagen befüllt mit bestem Buchenholz durch den Garten auf dem Weg zu Feuerschale war, machte ich mir Gedanken, welches überhaupt das richtige Holz für ein Gartenfeuer sei und was der Feuerliebhaber überhaupt in der Regel so verfeuert.

Daraufhin stellte sich mir die Frage:

Welche „Holz-Typen“ gibt es überhaupt in den Hausgärten und Schrebergärten der Nation und welches Holz für Feuerschale und Feuerkorb wird verfeuert?

1. Der Qualitätsbewusste

Der qualitätsbewusste Feuerschalen-Freund legt in seine rostfreie Edelstahl-Feuerschale nur bestes, perfekt abgetrocknetes Qualitätsholz. Ein mögliches Qualmen und und Verräuchern von Garten und Kleidung wird so versucht auf ein Minimum zu reduzieren. Wie wir aber eigentlich alle wissen- meist ohne Erfolg! Der Rasen unter der Feuerschale ist selbstverständlich ausgestochen und durch eine kreisrunde, schick verlegte Steinfläche ersetzt worden, um selbigen vor möglichten Brandflecken und Funkenflug zu schützen… Die Flammen werden schmutzgeschützt und aus sicherer Entfernung mit dem Gasbrenner entzündet, nichts ist schlimmer als rußige Finger und ein verbrannter Daumen. Der Höhepunkt ist erreicht wenn die Flammen lodern und die Ehefrau vor Romantik ganz verzückt ist. Alles richtig gemacht! Der Abend endet wie immer nach dem Feuerchen harmonisch in trauter Eintracht bei einem Glas Wein.

 

2. Der Entsorger

Wohin mit der alten Schrankwand, dem Strauchschnitt oder dem ausrangierten Ehebett? Na, klar auf die Feuerschale und weg damit! Die augenscheinlich praktische und rückstandslose Entsorgung erfreut die Nachbarn auch, die durch blaue Qualmwolken und beissenden Rauch bereichert werden. Der Entsorger weiss, wie er das Nachbarschaftsverhältnis pflegt. „Beliebt“ ist er daher seit Jahren in der Umgebung. Der Entsorger spart sich das mühsame Aufladen des Sperrmülls auf den klapprigen Autoanhänger um die Altlast zum nahen Wertstoffhof zu kutschieren; der Garten samt Feuerschale oder Feuerkorb ist doch viel passender für eine kostengünstige Beseitigung. Nach dem Niederbrennen des mit grüner Flammen lodernden Feuers, reibt er sich zufrieden die Hände und denkt sich. „Tagwerk erfüllt und wieder Platz im Keller!“

 

3. Der Genußmensch

Die Musikanlage dröhnt ohrenbetäubend in der Kleingartenkolonie, denn der Filius darf heute seinen 18. Geburtstag im familiärem Schrebergarten feiern. Der in verwildertem Nachbarparzelle gefällte Baum wurde von dem Halbstarken zerhackt und wartet geduldig auf das Entzünden der Feuerschale. Die Heranwachsenden zischen das Billigbier und qualmen wie die Schlote, nur das Gartenfeuer nocht nicht… Doch nach Einbruch der Dunkelheit ist es soweit, das Bruchholz-Feuer wird mit einer Kombination aus Spiritus und Deospray in der Feuerschale in Gang gebracht und wärmt die Schülerschar. Erste Teilnehmer des feucht-fröhlichen Gelages kommen nach kurzer Zeit auf die Idee, die Kunststoff-Gartengarnitur den Flammen zu überlassen. Unter lautem Gejohle geht der erste Stuhl in blau-grün gefärbtem Feuer in Flammen auf. In den Augen brennender Rauch vernebelt die Sicht und verhindert die Sicht auf Berge von Glasflaschen, Kronkorken und Zigarettenstummeln die auch schon in der Feuerschale gelandet sind. Der Gastgeber lehnt sich entspannt im übrigen Stuhl zurück, zieht an seiner Kippe, nimmt einen kräftigen Schluck Bier und genießt den tollen Abend. Warum braucht man eigentlich Holz für Feuerschale und Feuerkorb?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ähnliche Beiträge


Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Pinterest
Pinterest